Pressemitteilung: Selbstbestimmungsrecht muss auch für Obdachlose gelten!

Pressemitteilung vom 22.01.2019

mut fordert: Selbstbestimmungsrecht muss auch für Obdachlose gelten!

Die Stadt München lässt heute das improvisierte Lager einiger Obdachloser in der sogenannten Kapuziner-Unterführung räumen.

Tim King, wohnungspolitischer Sprecher von mut, fordert:

Bevor solche Lager geräumt werden, müssen die Voraussetzungen für eine menschenwürdige Unterbringung der Betroffenen geschaffen werden!

Kälteschutzprogramme, bei denen lediglich ein Übernachtungsplatz im Mehrbettzimmer geboten wird, die keine Möglichkeit für Paare bieten, zusammen zu bleiben und in denen die Betroffenen ihre Habe nicht unter- oder ein Haustier mitbringen können, sind für viele keine Alternative.

Es müssen erst dringend ausreichend Sozialwohnungen geschaffen werden für die Wohnfähigen und ausreichend Wohnheimplätze für die, die mehr Betreuung benötigen und geschützten Lagerraum für die, die sich gegen eine solche Unterbringung entscheiden.

Bevor denen, die fast nichts mehr haben, auch noch ihre letzten Rückzugsmöglichkeiten und damit ihr Selbstbestimmungsrecht genommen werden!“


 

Informiert bleiben!

Du möchtest unseren Newsletter abonnieren? Trage dich hier ein und wir halten dich über Aktuelles und neue Termine rund um die Partei mut auf dem Laufenden.

Folge uns

mut-ige Themen

mut in der Presse

mut regional

Schriftgröße ändern
Kontrast