Partei mut: Gesellschaftliche Vielfalt

Forum Queer

QUEER MUT

Diversity bedeutet Vielfalt von Menschen und Lebensformen. Menschen können so unterschiedlich sein wie Pflanzen. Sie können verschiedene oder auch gleiche Farben haben, verschiedene oder gleiche ethnische Herkünfte, Religionen, Weltanschauungen, Geschlechtskörper, geschlechtliche Identitäten oder sexuelle Präferenzen. Diversity bezeichnet die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Menschen und Lebensformen.

Die Partei mut steht für Diversity. Die Partei mut lebt genau diese Vielfalt.

Im mut Forum „Queer“ diskutieren wir die aktuellen Entwicklungen zu Selbstbestimmung und Transsexuellengesetz, soziale und finanzielle Geschlechterunterschiede, Gender-Gap, Gendern und vieles mehr. Wir entwickeln Kampagnen und Initiativen, um die Vielfalt in Deutschland zu etwas Normalem zu machen und loten Möglichkeiten aus, um eine buntere, inklusivere und vielfältigere Politik durchzusetzen.

Dazu würden wir uns über neue Mitstreiter*innen sehr freuen.

Das mut Forum „Queer“ steht u.a. für:

  • Eine Koordinierungsstelle oder eine*n Landesbeauftragte*n – Bayern hat Beauftragte für 19 Politikfelder. Es wird höchste Zeit, eine*n für queere Angelegenheiten einzusetzen. Die Aufgabe hierbei ist es, Maßnahmen zum Abbau der Diskriminierung anzustoßen und zu koordinieren.
  • Einen Aktionsplan zur Förderung von Städten und Bezirken für queere Aktionen und für Sichtbarkeit, für Wohnprojekte für ältere queere Menschen, für Jugendarbeit, queere Jugendzentren, queere Kultur, für die Akzeptanz und gegen Diskriminierung wie in anderen Bundesländern. Die Initiative „Strong“ muss gefördert werden, regionale Telefonnummern eingerichtet werden.
  • Es muss in Bayern eine gezielte Bekämpfung von Homo-, Bi-, Trans- und Interphobie und eine Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz geben. Dies ist die Grundlage zur Verhinderung von Hass und Gewalt gegen queere Menschen.
  • Eine landesweite, nach Städten und Bezirken gegliederte Statistik über Gewalt an queeren Menschen muss eingerichtet werden.
  • Eine akzeptanzfördernde Bildung in Bayern. Die Bildungsrichtlinien müssen überarbeitet werden und die Akzeptanz queerer Menschen fördern. Wir setzen uns ein für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften und die Sichtbarkeit queerer Lebensformen im Unterrichtsmaterial.
  • Die Ergänzung von Artikel 3, Absatz 3 im Grundgesetz, um die Merkmale der sexuellen Orientierung und der geschlechtlichen Vielfalt. Bayern muss über den Bundesrat dafür sorgen, dass die Diskriminierung queerer Menschen verfassungsrechtlich verboten ist. Gleiche Rechte und gleicher Schutz für alle, eine menschenrechtsbasierte Gesetzgebung zur Anerkennung der selbstbestimmten Geschlechtsidentität:
  • Das Selbstbestimmungsgesetz ist auf dem Weg und wird das Transsexuellengesetz ersetzen. Trotzdem besteht hier noch Verbesserungsbedarf. Es muss um einen echten Offenbarungsschutz und Fremd-Outing-Schutz erweitert werden, auch und vor allem für den privaten Bereich. Ein Passus über das Hausrecht von Frauenschutzräumen, sowie die Wartezeit von 3 Monaten und die Sperrfrist für die Bundeswehr müssen entfernt werden.
  • Ein Verbot medizinisch nicht notwendiger Eingriffe an intersexuellen Menschen ohne die Einwilligung der Betroffenen, die nur zu dem Zweck erfolgen, den Menschen an eine geschlechtliche Norm anzupassen.
  • Die rechtliche Anerkennung und Absicherung von Kindern in Regenbogenfamilien. Regenbogenfamilien sind Teil der Familienvielfalt und müssen deshalb gleiche Rechte wie andere Familien haben.
  • Änderung Adoptionsrecht und Abstammungsrecht für gleichgeschlechtliche Paare.
  • Änderung Abstammungsrecht für trans Eltern, Eintragung von trans Mann als Vater / trans Frau als Mutter.
  • Das Allgemeine Gleichstellungsgesetz muss hinsichtlich Diskriminierung von queeren Menschen in oder durch behördliche Institutionen erweitert werden.
  • Eine menschenrechtskonforme Flüchtlings- und Integrationspolitik für queere Geflüchtete. Geflüchteten Menschen gilt unsere Unterstützung und Solidarität. Queere Geflüchtete haben noch ganz andere Bedarfe, auf die in geeigneter Weise eingegangen werden muss.
  • Ein glaubwürdiges weltweites Eintreten für Entkriminalisierung und Akzeptanzförderung queerer Menschen. Bayern muss Botschafter*in für eine offene Gesellschaft werden und aktiv für Menschenrechte für alle eintreten.
  • Und vieles mehr…

Transgender Day of Remembrance 2023: In Gedenken an die Opfer transfeindlicher Gewalt

Ein Beitrag unseres Bundesvorstandsmitglieds Christin Löhner   Zum gestrigen Internationalen Transgender Day of Remembrance gedenken wir aller Mordopfer von transfeindlicher Gewalt weltweit und verurteilen jegliche Form der Gewalt an trans* Personen. Nur durch...

Pride: Für queere Menschen ist im Pflege- und Gesundheitswesen noch viel zu tun!

Pride: Für queere Menschen ist im Pflege- und Gesundheitswesen noch viel zu tun! Über Jahrzehnte erstritten sich queere Menschen durch hohen persönlichen Einsatz und politisches Engagement die ihnen zustehenden Grundrechte und gesellschaftliche Anerkennung. Tritt im...

Gendergerechte Sprache – Eine Sache des Respekts und des Anstands!

Ein Kommentar unseres Bundesvorstandsmitglieds Christin Löhner Sprache verändert sich. Sprache hat sich immer verändert. Noch im 19. Jahrhundert gab es keine verbindliche Rechtschreibung für den deutschsprachigen Raum. Erst im Jahre 1876 fand die 1. Orthographische...

Das Selbstbestimmungsgesetz kommt! So überfällig und doch so falsch!

Das Selbstbestimmungsgesetz kommt! Ein Kommentar von unserem Bundesvorstandsmitglied Christin Löhner   Das Selbstbestimmungsgesetz kommt. Endlich. Endlich können transsexuelle/transidente Menschen dann in Zukunft ihren Vornamen und ihren Geschlechtseintrag ganz...

20. November – Transgender Day Of Remembrance – #TDOR2022 #TDOR22

Kommentar unseres Bundesvorstandsmitglieds Christin Löhner327 327 ist die Zahl der trans Menschen die in den 12 Monaten zwischen Oktober 2021 und September 2022 brutal erschlagen und ermordet wurden. Seit langem ist die Zahl endlich mal wieder weniger als im Vorjahr...

Stellungnahme von Christin Löhner, Bundesvorstandsmitglied und Sprecherin des mut Forums Queer, zu den queer- und LGBT feindlichen Gewalttaten in letzter Zeit

Im Januar sechs, im Februar vier, im März zehn, im April neun, Mai sieben, Juni sechs, Juli acht, August acht und im September bisher fünf. 63 queer- und LGBT feindliche Gewalttaten in Deutschland in diesem Jahr bisher. Im August wurde ein 22-jähriger mit einer...

Stellungnahme und Klarstellung des Forum Queer zur Abschaffung des Transsexuellengesetzes und zum Beschluss eines Selbstbestimmungsgesetzes (#selfid)

Stellungnahme und Klarstellung des Forum Queer zur Abschaffung des Transsexuellengesetzes und zum Beschluss eines Selbstbestimmungsgesetzes (#selfid) Ein Artikel von Christin Löhner Ja, viele Menschen haben Angst. Angst davor, dass sie in Zukunft nicht mehr sicher...

Nachdem Homosexualität nicht mehr staatlich verfolgt werden kann, kommt jetzt Pansexualität dran?

Ein Beitrag von Christin Löhner Mit dem Paragraph § 175 StGB wurde am 11. Juni 1994 die staatliche Verfolgung von schwulen (homosexuellen) und bisexuellen Männern abgeschafft. Seit dem 25. Mai 2022 ist es aber offenbar legitim pansexuelle Menschen zu verfolgen, zu...

#TDoV – Transgender Day of Visibility – Transgender Sichtbarkeits Tag 2022 – Eine Kampagne des Queer mut Forums

Heute ist der internationale Transgender Sichtbarkeits Tag oder auch Transgender Day of Visibility, abgekürzt #TDoV 2022. An diesem Tag sollen alle Transgender Personen besonders sichtbar und laut sein. Ein Beitrag von Christin Löhner Aber warum? Warum muss man...

#solidaritaetmittessa – Stellungnahme des mut Forums Gesellschaftliche Vielfalt zu trans ausschliessende und Hass schürende Kampagnen der Zeitschrift EMMA und Alice Schwarzer

Stellungnahme des mut Forums Gesellschaftliche Vielfalt zu trans ausschliessende und Hass schürende Kampagnen der Zeitschrift "EMMA" und Alice Schwarzer Ein Artikel von Christin Löhner #solidaritaetmittessa Anfang des Jahres hat Alice Schwarzer und ihre Zeitschrift...

Direkter Kontakt zum Forum

Christin Löhner

Christin Löhner

Themensprecherin und Queerbeauftragte

Als Frau mit transgeschlechtlicher Vergangenheit kenne ich die Probleme und Hürden die wir überwinden müssen, sowie die soziale Ausgrenzung, die Diskriminierung und den Hass der uns entgegen schlägt. Ich bin Aktivistin und Feministin und kämpfe für die Rechte und ein besseres Leben aller Queeren Menschen. Dafür bin ich nicht nur öfter mal im Fernsehen, bei Talkshows oder in Zeitungen zu sehen, sondern engagiere mich vor allem auch als Dozentin an Kliniken, Universitäten und Schulen um den jungen Menschen die Themen Transgeschlechtlichkeit, sexuelle und geschlechtliche Vielfalten nahe zu bringen und gegen Diskriminierung und Mobbing zu kämpfen.

Mehr zu Christin Löhner erfahren >

Direkter Kontakt per Email: christin.loehner@partei-mut.de

Mailingliste des Forums

Möchtest du mit diskutieren oder aktiv mit uns zusammen in diesem Themenbereich tätig werden? Dann melde dich hier an für die Mailingliste dieses Forums und verbinde dich so mit den anderen Aktiven.

Email:

Asyl und Zuwanderung

Frieden

Landwirtschaft und Ernährung

Bildung

Gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Digitalisierung

Gesundheit und Pflege

Wirtschaft

Frauen

Kunst und Kultur

Lebendige Demokratie

Werte und Ziele

Landtagswahl Bayern

Der Vorstand

Unsere Satzung

Die Sprecher*innen

Parteien­finanzierung

Unser Programm

spenden